Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Akzeptanz

Akzeptanz
Veröffentlicht von Harald Schmidt am Do., 7. Jul. 2022 14:38 Uhr
Neuigkeiten

Lernen Sie ein tolles Projekt des Kirchenkreises Hamburg-West/ Südholstein gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit kennen!

Es ist 11:50. Das Akzeptanz-Team steht vor einer Klasse der Stadtteilschule Flottbek. Mit dabei: 3 Ehrenamtliche: eine Jüdin, eine Muslima, und eine Moderatorin.  Mit einem „Kartenspiel“ geht es los: ein Teppich mit 3 Spalten für die 3 abrahamitischen Religionen und einer 4. für die Gemeinsamkeiten wird ausgerollt.  Die Kinder erhalten Karten mit einer Aussage, z.B.: „Nächstenliebe ist ein Prinzip dieser Religion“, „Wir essen kein Schweinefleisch“, „Ein Bestandteil der Religion ist das Fasten“.  Die Kinder sollen überlegen, für welche Religion diese Aussage zutrifft und die Karten zuordnen.  Sie liegen dann überwiegend in einer der drei Spalten. Dann wird diskutiert! Die Religionsvertreterinnen besprechen jede Karte und berichten aus ihrem Leben.  Die Jüdin erzählt, wie orthodoxe Ehefrauen eine Perücke tragen; die Muslima, dass sie wegen Anfeindungen kein Kopftuch trägt. Überraschung: am Schluss liegen viel mehr Karten im Stapel der Gemeinsamkeiten!  Nun stellen die Kinder Fragen: „Wie fühlen Sie sich in der Weihnachtszeit, wenn jemand Ihnen einen schönen Advent wünscht?“ „Haben Sie Angst, ein religiöses Symbol in der Öffentlichkeit zu tragen?“ „Wie funktioniert das Fasten an heißen Tagen, wenn Sie nichts trinken dürfen?“ 

Beim nächsten Schulbesuch erfahren die SchülerInnen anhand von tatsächlichen Fällen, was Antisemitismus und Islamfeindlichkeit bedeuten, und wie sie dem entgegentreten können.

Zum Schluss bedankt sich der Lehrer: „Das war großartig! Kommen Sie bitte auch in meine 8. Klasse!“

Durch Besuche in Gymnasien und Stadtteilschulen will Akzeptanz Zeichen für ein friedliches Miteinander in unserer Gesellschaft setzen.  Fast alle ModeratorInnen und VertreterInnen der Religionen sind ehrenamtlich tätig und erhalten nur eine Aufwandsentschädigung; die Arbeit wird durch Spenden und Kollekten finanziert.

Alle Infos unter https://www.akzeptanz-hhsh.de